Caro wird fit!

Shut up and squat!

Samstag findet in der Box kein Training statt, daher heisst es für mich: Wir basteln uns zuhause einen eigenen Trainingsparcour.

Wir haben das große Glück, dass durch unser Wohnzimmer ein Stahlträger in optimaler Höhe für Pull Ups verläuft. Heute Abend kaufe ich mir noch ein Flexband mit möglichst hohem Widerstand und schon kann ich auch zuhause Pull Ups üben. Ein paar alte Hanteln gibt es auch noch und eine Yogamatte (ja, habe ich auch mal versucht und ganz schnell wieder aufgegeben). Allzuviel Trainingsgerät benötigt man ja sowieso nicht, was wirklich sehr praktisch ist, also stehen mir alle Möglichkeiten offen.

Eine Sache beschäftigt mich – obwohl ich gestern wirklich ordentlich geschwitzt habe und das Training als anstrengend empfand, habe ich keinen Muskelkater mehr. Nur noch ein klitzekleines Ziehen in der Schultergegend. Jetzt frage ich mich, wieviel Muskelkater wohl gut ist? Die Intensität des Trainings hat sich gefühlt erhöht, ich habe mehr Gewichte, nehme inzwischen die 12kg Kettlebell statt 8kg. Muss man immer Muskelkater haben? Wann und wie bemerke ich denn den Muskelzuwachs? Im Netz finde ich dazu eine Million Aussagen, die sich natürlich alle widersprechen. Hmpf.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: