Caro wird fit!

Shut up and squat!

06.20Uhr Ich habe leicht verschlafen und sprinte sofort nach dem Aufstehen durch die Wohnung. Zähne putzen, während dessen in die Sportklamotten springen, Schuhe an, Rucksack auf, Treppe runter rennen. das alles in einer Bestzeit von nur 10 Minuten, jawohl! Den Rucksack habe ich mir gestern schon gepackt, eine sehr gute Idee! So komme ich dennoch sehr pünktlich im Core an, lege mir schon alles zum Duschen bereit und freue mich aufs Training.

In all der Eile habe ich dann später vergessen ein Foto von der Tafel zu machen. Heute war die Intensität nicht ganz so heftig, unter anderem waren Barbell Complex (für mich mit einer leichteren Langhantelstange) und Wall Squats dran. Nach exakt 50 Minuten und somit mit eienr Punktladung habe beeile ich mich unter der Dusche, schminke mich in Windeseile und schaffe es sogar noch mir die Haare halbwegs trocken zu föhnen. Zum Hauptbahnhof schaffe ich es in nur wenigen Minuten, so dass ich mir noch erklären lassen kann, wie die Fahrradgarage funktioniert. Nette Erfindung…für einen 1€ pro Tag oder auch günstiger mit einer Monatskarte kann man das Rad geschützt unterstellen und muss sich keine Gedanken über einen nassen Sattel machen. Von der Fahrradgarage gelangt man direkt auf die Bahnsteige, wo es schon ordentlich voll ist. Ich laufe ganz nach vorne, neben mir ein dicker Junge mitsamt Mutter, die ihn tränenreich verabschiedet. Als der Zug eintrifft geht das Geschiebe und Gezerre los. Die Menschen auf dem Bahnsteig schieben sich in die Bahn, die Menschen in der Bahn, die gerne noch austeigen wollen, schieben wieder zurück. Durch das ganze Gedränge quetscht sich ein Typ mit Kopfhörern und setzt sich grinsend auf den letzten freien Sitzplatz. In der Bahn bin ich heilfroh, keine Megaabsätze zu tragen…obgleich ich kaum irgendwohin umkippen könnte. Wir stehen dicht an dicht. Von hinten atmet mir jemand seinen Döner von gestern Abend ins Gesicht. Zu allem Unglück ist auch noch eine laute Schulklasse auf Ausflugsreise im Abteil. Ich hatte mir mal vorsorglich Kopfhörer eingepackt, um Musik oder ein Hörbuch hören zu können. Aber um da jetzt noch ranzukommen, müsste ich einer von diesen Schlangenmenschen sein. Ich beschliesse mich nicht in akrobatischen Verrenkungen zu versuchen und halte das Geplärre einfach aus. Die Luft im Abteil war schon vor zwei oder drei Stationen aufgebraucht und es ist stickig warm. Wegen des Knoblauchatmers bereue ich nun doch irgendwie keine HighHeels zu tragen, wie gerne würde ich jetzt mal einen halben Schritt gehen und mein Gewicht so richtig auf die Ferse verlagern. In Frankfurt angekommen springen alle Schüler gleichzeitig auf und wollen sich auch noch irgendwie durch die Menschen durchschieben. Irgendjemand ruft „Wer zuerst draussen ist!“. Als ich dann auf dem Bahnsteig kurz durchatme, froh doch irgendwie lebend rausgekommen zu sein rollt mir der dicke Junge, der eben noch fast auf Muttis Schoß saß, rüpelhaft mit seiner Rollentasche über die Schuhe und schubst mich zur Seite. Ich habe einen Schuhabdruck auf der Hose und keine Ahnung, wann und wie das passiert ist. So ist es also, Caro fährt wieder Bahn…

Als mir im Büro eine Kollegin sagt, dass sie mich diese Woche sicher ein oder zweimal mitnehmen kann, stehen mir vor Dankbarkeit die Tränen in den Augen,

Advertisements

3 thoughts on “Trainieren und Bahnfahren

  1. Claudi sagt:

    Ach Caro… sehr schön geschrieben! Ich war irgendwie live dabei.
    Wann sind die Kolleginnen-mitnehm-Tage?
    Viele Grüße

    1. Caro sagt:

      Dankeschön! Dienstag und Donnerst wohl auf jeden fall. Das bedeutet, der Frühsport ist gerettet und ich kann mir die Haare sogar ganz trocken föhnen 😉

  2. fearlesscreek sagt:

    als jahrelange pendlerin kenne ich das auch gut! mit den jahren reagiere ich zunehmend aggressiv auf enge und rempeleien. wenn ich dazu nóch die lautstärke nehme wünsche ich mir ein kleines auto nur für mich! 😉 trotzdem: mit musik auf den ohren und einem buch in der hand halte ichs ganz gut durch….
    gratuliere dir zu deiner beständigkeit beim training! wenn ich kohle hätte würde ich auf deinen erfolg wetten! glg puja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: