Caro wird fit!

Shut up and squat!

Gehen Sie um 21Uhr zu Bett, liegen sie aber mindestens noch zwei Stunden wach, zappen sich durch die Fernsehkanäle und schauen zwischendurch mal in Facebook rein. Gegen 23Uhr versuchen Sie dann einzuschlafen. Rechts drehen, links drehen, auf den Bauch legen, Kissen aufschütteln, auf den Rücken drehen, an die Decke starren. Danach trinken Sie erstmal was, die Kehle ist ja schon ganz trocken. Ein halber Liter sollte drin sein. Inzwischen ist es Ihnen auch zu warm im Raum, bei geöffnetem Fenster ist es aber zu laut. Sollten sie ländlich wohnen, stellen Sie sich einen Lautsprecher auf das Fensterbrett, aus dem Straßengeräusche kommen. Weil es so warm ist (so etwa Wechseljahre20Jahrezufrühwarm) entfernen sie zunächst die Decke, um dann festzustellen, dass es sich ohne Decke schlecht schläft. Mittlerweile sollte ein Toilettenbesuch unerlässlich sein, Sie hatten ja ordentlich Durst. Auf dem Weg zurück ins Bett werfen Sie einen Blick auf Ihre Uhr, die Sie warnend anblinkt: Noch 6h Schlaf! Stellen Sie den Fernseher noch einmal an, Sleeptimer auf 30Minuten, schliessen Sie die Augen und fallen hier bitte nur in einen recht oberflächlichen Schlaf. Sollten Sie das alleine nicht schaffen, können Sie Ihren Partner bitten, Sie etwa alle 10Minuten anzuschubsen.

Dieser könnte dann auch das Geräusch übernehmen, dass Sie pünktlich um 2Uhr in der Nacht wecken wird. Andernfalls einfach das Handy mit ins Bett nehmen, irgendein Wahnsinniger schickt immer mitten in der Nacht eine E-Mail oder SMS. Ab jetzt sind Sie bitte hellwach! Mindestens bis 3Uhr ist rumwälzen im Bett angesagt. Wiederholen Sie das Drehprogramm von oben. Trinken Sie auch gerne noch einmal etwas, um dann kurze Zeit später wieder die Toilette aufzusuchen. Schauen Sie vielleicht auch, ob es nicht ein paar eigenartige Schatten an Wand und Decke gibt, mit denen man sich gedanklich beschäftigen könnte. Schauen Sie vor allen Dingen aber regelmäßig auf die Uhr und denken Sie direkt im Anschluß: „Oh nein! Nur xx Stunden Schlaf!“. Fallen Sie bitte gegen 4.30Uhr wieder in einen recht unruhigen Schlaf (auch hier ist nötigenfalls der Partner wieder gefragt). Pünktlich um 6Uhr wird Sie dann der gestellte Wecker endgültig aus diesem heraus reissen.

Ab jetzt beginnt der richtige Spaß. Nachdem Sie zunächst einen Blick in den Spiegel geworfen haben (unbedingt, ja!) kleiden Sie sich an. In diesem Fall ist mit Ankleiden Sportkleidung gemeint. Eine Tasche mit den benötigten Utensilien für die spätere Dusche haben Sie keinesfalls am Vorabend bereit gestellt. Suchen Sie sich die Sachen doch einfach mal im Laufschritt aus allen Ecken der Wohnung zusammen. Das bringt den Kreislauf direkt schön in Schwung! Frühstücken Sie nicht! Laufen Sie um 6.25Uhr zur Straßenbahnhaltestelle und absolvieren im Sportclub folgendes Trainingsprogramm:

Foto

Legen Sie vorher noch das Oberteil, welches Sie gerne später tragen möchten, ganz oben in den Spind, damit sie sich beim Ankleiden so richtig schön erschrecken können, weil sie glauben halbnackt ins Büro fahren zu müssen. Schlafen Sie gleich darauf in der Bahn Richtung Arbeit richtig schön tief und fest ein. Taumeln Sie am Zielort angekommen aus der Bahn und erfreuen Sie sich an der Halbliterpottgröße eines bekannten Kaffeeausschenkers, sofern Sie noch in der Lage sind, den Namen des gewünschten Getränks auszusprechen.

Schönen Tag!

Advertisements

2 thoughts on “Nichtschlafen mit carowirdfit – eine Anleitung

  1. arwen1234 sagt:

    Das kenn ich immer, wenn ich spät hart trainiert habe. Der Gedanke daran, wie kurz man noch Schlaf kriegen könnte, macht alles noch schlimmer. Mittlerweile versuch ich dann immer zu entspannen, denke an einen Sommerstrand und sage mir: Dann ruh ich eben erstmal aus, das entspannt auch. Hauptsache nicht unter Druck setzen.

    Ganz toll ist das auch mit Koffein-Supplementen. Im training merk ich nix, aber die halbe Nacht führe ich im Kopf fiktive Streitgespräche. Oder ich habe Limmericks als Ohrwürmer, die sich die ganze Zeit wiederholen…therewasanoldmanfromnewhaven,whodancedaquadrillewitharaven….^^

    Du trainierst immer nur morgends, oder?

    1. Caro sagt:

      Ja, ich trainiere immer nur morgens…Abends wäre ich sicher viel zu aufgedereht, um überhaupt ein Auge zu schliessen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: