Caro wird fit!

Shut up and squat!

Juhu!!! Genau das denke ich heute schon früh am Morgen, als ich aus dem Bett steige und mich fürs Training fertig mache. Nachdem ich Samstag so lustlos war, freue ich mich heute schon beim Aufstehen auf 7Uhr. Und dann ist das Training, das an der Tafel steht auch noch extrem vielversprechend. Schnell würge ich noch die 5 BCAA-Tabletten runter und dann kann es schon los gehen. Wir trainieren heute zum ersten mal mit Jessi. Ingo und einige andere aus dem Core sind im „Trainingslager“, surfen und Crossfit. Auch eine tolle Kombi. Leider ist mein Urlaub für dieses Jahr schon verplant, sonst hätte ich mich vielleicht auch dran gehängt.

WOD

Wir starten im Warm Up mit 10 Kettlebell Swings (16kg) und 10 Goblet Squats (12kg), danach 10 Push Ups, das ganze jeweils drei Runden. Danach gehts los an die Racks. Back Squats sind heute dran…und wer hätte gedacht, dass ich mal solchen Spaß an jeder Form von Kniebeugen habe. Ich steigere mich hier bis zu 45kg, Anne erhöht in der letzten Runde noch auf 50kg. Hier werde ich noch korrigiert. Immer mal wieder habe ich den Daumen unter der Stange. Was nicht unbedingt so der Renner ist. Saubere Ausführung zählt! Im zweiten Komplex folgen KB Floor Press mit zwei 8er-Kettlebell und Renegade Row mit 7gk-Hanteln. Floor Press hätte ich eventuell auch mit etwas mehr Gewicht ausführen können, aber von 8kg auf 12kg ist es schon ein ordentlicher Schritt. Falls hier jemand auch gerne Floor Press macht: In welchen Schritten habt ihr die Gewichte erhöht? Seid ihr zwischendurch auf Kurzhanteln umgestiegen oder habt ihr gleich die nächstschwerere Kettlebell genommen? Oder seid ihr sowieso schon viel höher eingestiegn und musstet euch diese Frage gar nicht stellen? 😉

Bei Curtis P sind wir zwischendurch kurz verwirrt und diskutieren über die richtige Ausführung. Wir dachten zunächst Clean, Squat, Lunge (rechts/links) und Push Press, wenn ich mir die Videos jetzt aber ansehe, dann ist es Clean, Lunge, Push Press.  Ahnung, anyone?

Bei den Box Jumps habe ich endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis. Bisher hatte ich immer Respekt vor der größeren Box und springe schon seit Monaten auf das zweitniedrigste, was wir im Gym haben. Und nun denke ich plötzlich „Mach’s einfach!“. Also stelle ich mich frecherweise mal eben vor Annes Box, atme tief durch und mache es einfach. Und es funktioniert. Einfach so. Ich stehe oben und bin völlig perplex, dass ich das kann. Tobi ist gerade in der Nähe und gibt mir noch den Tipp, mich mehr auf den Bauch, bzw. den Bauchnabel zu konzentrieren und weniger auf meine Beine. Zunächst lache ich noch. Ausgerechnet ich soll das versuchen, wo doch mein Bauch sich immer noch nach Fremdkörper anfühlt? Dann versuche ich es und siehe da, es klappt noch besser. Ich schaue auf einen Punkt hinter der Box, konzentriere mich auf meinen Bauch und lande sicher auf der Box. Das ist für mich ein unglaubliches Gefühl…vor Monaten schien das noch undenkbar. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, bin ich so unendlich dankbar. Vor allen Dingen meinem Mann, der mir den letzten Tritt verpasst und somit dafür gesorgt hat, dass ich heute so weit bin.

Advertisements

2 thoughts on “Kleine Erfolge

  1. Bin auch etwas irritiert. Habe Videos gesehen, bei denen der CurtisP auch mit Clean-Squat gemacht wird. Weitesgehend ist das aber nur Clean-Lunge-Press 🙂 Aber egal Spaaaaß hats gemacht!

    1. Caro sagt:

      Hauptsache gemacht und in den Einzelbestandteilen richtig ausgeführt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: