Caro wird fit!

Shut up and squat!

Aufstehen, aufs Training freuen, Butterkaffee trinken, BCAAs nehmen, losfahren, trainieren. So gestalten sich seit geraumer Zeit meine Dienstage und auch die Donnerstage oder besser die frühen Morgenstunden. Ich bin so froh, dass es dieses Angebot gibt, zum einen weil ich den Club natürlich toll finde, zum anderen aber auch, weil ich es so sehr mag mit einem guten Gefühl zur Arbeit zu fahren. Selbst wenn ich nicht arbeiten muss, versuche ich den frühen Termin zu erwischen. Dann wird aber vorab kein Butterkaffee getrunken, sondern zuhause nach dem Training schön gefrühstückt. Die BCAAs nehme ich natürlich trotzdem. Wer das noch nie gemacht hat, kann vielleicht nur erahnen, was für ein tolles Gefühl das ist. Ja klar, könnte man auch schon zuhause den Tag verbummeln und spät aufstehen, nicht, dass ich das nicht auch mögen würde. Trotzdem fühle ich mich sooooo viel besser, wenn ich meinen Tag mit einem tollen Training mit klasse Leuten angefangen habe. Mittlerweile freue ich mich auf jeden einzelnen Tag. Einen Trainingstermin zu verpassen ist mir einfach ein Graus, denn neben neben anderen Sachen stellen diese Termine für mich ein Highlight dar. Noch viel mehr in so stressigen Zeiten wie diesen. Im Job ist gerade eine kleine Hölle los, das Feuer lodert kräftig und meine Arbeitstage verlangen mir eine Menge ab. Wie man merkt, komme ich deswegen auch nur mal eben in der Mittagspause zu bloggen. In solch einer Zeit sind die Frühstückstrainings für mich eine kleine Insel, auf der ich an nichts weiter denke, als an den Sport. Keine Meetings, keine Aufgaben, außer den Aufgaben an der Tafel 🙂

Und die hatten es die letzten beiden Tage wirklich in sich. Das Warm Up gestaltete sich Dienstag noch ganz nett, mit den 5 Runden Turkish Get Up, danach ging es dann richtig zur Sache. Ganze 12 Runden mit je 5 KB-Swings, 5 Clean rechts, 5 KB Swings, 5 Clean, 5 Burpees, 3 Squat jumps. Jawohl ja! Ich muss ehrlich zugeben, dass mir die Burpees mal wieder am schwersten gefallen sind. Für die KB-Swings hatte ich eine 16kg-Ketllebell, für Clean waren es dann 8kg. Spätestens nach Runde 5 denkt man nur: Alter!!!!! Wann hört das denn endlich auf! Bei den letzten vier Runden hatte ich kaum noch 15-20sec zum Luft holen, bevor die nächste anfing, obwohl Ingo uns schon etwas mehr Zeit gegeben hat. Und das nur, weil ich für die Burpees ewig gebraucht habe. Der erste geht immer noch halbwegs, danach grottige Ausführung und das übliche Caroanstrengungskeuchen. Ich will mal den Tag erleben, an dem ich nicht mit knallroter Birne im Gym stehe. Das war nämlich heute auch keinen Deut besser. Allerdings habe ich mir unfreiwillig eine zusätzliche Herausforderung gesucht. Gestern kam nämlich ein kuschlig weicher und sehr angenehmer Nike-Pullover bei mir zuhause an. Da es heute früh verdammt eisig war, habe ich den gerne getragen. Dummerweise vergaß ich, dass mir spätestens nach dem Warm Up auch selbiges ist: ziemlich warm! Im zweiten und dritten Komplex habe ich das Teil dann schon verflucht und nur im Sport-BH trainieren, das tue ich mal lieber keinem an. Mein Gott, war das warm! Ganz sicher passiert mir das nicht noch einmal. Wem schonmal schön der Schweiß in die Augen gelaufen ist, so ca. ab Nummer 5 von 15 zu absolvierenden Kettlebell Swings, weiß wovon ich rede. Demnächst in diesem Kino: Caro trägt Schweißband 😉

Und jetzt? Jetzt freue ich mich schon auf Samstag, da wartet nämlich wieder meine Inselstunde!

 

WODWOD2

 

Advertisements

3 thoughts on “Endlich wieder Dienstag und dann auch endlich wieder Donnerstag

  1. arwen1234 sagt:

    Ich kann dir das so gut nachempfinden, was Training dir bedeutet. Mir gehts mittlerweile auch so und es ist ein tolles Gefühl. Und die Idee mit dem Schweißband hatte ich auch schon! Mir läuft es auf dem Crosstrainer immer so übers Gesicht, dass ich eine wunde Stirn vom ständigen drüberwischen kriege. Ärgerlich! Aber Schweißbänder sehen so….doof aus. Alternativ wäre ein Turban aus Handtuch möglich, wäre bestimmt auch schick. *gg*

    1. Caro sagt:

      Vielleicht könnte man sich einen Buff dekorativ um den Kopf drapieren *hehe* Schweißbänder sehen echt nur bei Fitnessmädchen und Tennisspielerinen gut aus, bei mir eh… ja, ziemlich blöd!

  2. Sabine sagt:

    Hmmm, mir läuft der Schweiss immer ins Ohr, voll lästig
    Vielleicht doch den Buff ala Piratenbraut drapieren 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: