Caro wird fit!

Shut up and squat!

Samstag Morgen, die Bude ist zum zerbrechen voll, man blickt in gequälte Gesichter, die Tafel ist proppenvoll gemalt, ein ordentliches Eau de Schwitz zieht durch den Raum. Alles klar, es ist wieder Basecamp im Club 🙂  Da ich immer die frühesten Termine nutze, komme ich selten in den Genuss mal anderen zuzusehen, wie sie sich quälen. Meistens ist es anders herum. Umso schöner, dass ich heute sogar noch 15 Minuten Zeit habe, um die fiese Stelle an der Hüfte mit dem Lacrosse-Ball zu ärgern und gleichzeitig noch den „Neuen“ zuzusehen.

Danach sind wir aber auch schon mit dem quälen dran. Gerade heute vergesse ein Foto von der Tafel zu machen und mein Kopf löscht die Übungsabfolge schon kurze Zeit später. Erinnern kann ich mich an 6 Minuten Sandbag Get Ups zum Warm Up, die ich mit einem 40Pfund Sandsack hinter mich bringe.  Danach gibts 10x Gym Shuttle 30 Sekunden Run, 30 Sekunden Rest. In den letzten Einheiten war immer irgendwo auch Laufen mit dabei und genau das tut mir sehr gut. Heute gefällt mir die Aufteilung nochmal besser…30 Sekunden Vollgas ohne Runden zählen. Das macht Spaß und die 30 Sekunden Pause brauche ich wirklich um wieder halbwegs Luft für die nächste Runde zu bekommen. Damit wir gar nicht allzu lange Zeit haben durchzuatmen gehts auch im nächsten Komplex um Vollgas: Vier Runden auf Zeit mit je 4 Renegade Manmaker (7kg Dumbells), 10 touch jump touch, 10 (waren es 10?) Sit Ups. Insgesamt brauche ich 8:08, die letzten 8 Sekunden extra, weil der Mann hinter mir vorbei läuft und ich bei den Sit Ups nicht mit dem Kopf gegen seine Beine knallen will. Selbiger bekommt hiervon übrigens nichts mit, macht aber auch nüscht, ich krieg ja auch nicht immer alles mit. Da wir hier gerade der Versehrtenhaushalt sind (meine Wenigkeit mit Hüftmimimi und der Gatte zur Abwechslung mit Zickenknie) durfte er Renegade Manmaker ersetzen…und weil er sowieso immer ziemlich schnell ist, ist er auch schon längst durch und hat Zeit hinter mir rumzulatschen.

Den letzten Komplex bekomme ich nicht mehr zusammen…das hat mein Kopf schon wieder sonst wohin verdrängt. Meine Muskeln noch nicht so ganz, die jammern noch ordentlich. Auf jeden Fall waren 10 Kettlebell Swings mit drin, die ich mit 16kg absolviere. Etwas wehmütig denke ich daran, dass ich vor meinem Ausfall schon bald auf 20kg wechseln wollte, aber es ist ja nur ein wenig nach hinten gerückt. Früher oder später steige ich um 🙂

Advertisements

2 thoughts on “Kleine Erinnerungslücken

  1. castader sagt:

    Allein beim Lesen bricht mir schon der Schweiß aus. Du bist echt tough!

    1. Caro sagt:

      Dankeschön 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: