Caro wird fit!

Shut up and squat!

Die riesige Basecamp-Truppe ist quasi noch beim Training, da werden wir auch schon zum Warm Up gescheucht. Keine Zeit verschwenden, nicht lange nachdenken, loslegen. Nach der ersten Runde fühle ich mich auch schon ertappt: „Nicht auf die Knie! Nimm die Kiste, wenn Du die Push Ups so nicht schaffst!“. Mist, verdammter…aber ja auch richtig so. In den letzten Wochen habe ich mich immer mal dazu hinreissen lassen, auf die Knie zu gehen, wenn mir die Push Ups zu heftig wurden und mich die Kraft in den Armen verließ. Jetzt muss ich es mir doch eingestehen: die Kraft reicht nicht – ich fange wieder von vorne an, auch hier. Immerhin stehe ich nicht wieder an der Wand wie letztes Jahr, als ich angefangen habe.

Beim folgenden Dumbbell Complex ist höchste Konzentration erforderlich. Mit 9,5kg klappt alles ziemlich gut, außer Scotty Bob. Der Push Up-Teil ist einfach zu viel für mich. Ich kann mich vor allen Dingen in der Körpermitte nicht halten, dabei haben alle anderen Übungen in der letzten Zeit so gut funktioniert. Naja, auch das wird sich wieder bessern. Emanuel zeigt mir aber noch kurz, dass es einfacher ist, wenn ich mir die Kurzhanteln leicht schräg vor mich lege und dann die Push Ups mache…und tatsächlich, es hilft. Mir knicken zwar immer noch die Knie runter, aber nicht mehr ganz so früh. Augen zu und durch. Bevor ich mir aber noch weiter Gedanken dazu machen kann bauen wir schon für den dritten Komplex auf: Kettlebell Step Ups und Box jumps. Wir sollen uns ordentlich Gewicht drauf packen. Kettlebell mit 8kg werden sofort ausgeschlossen, ich nehme dann 12 pro Seite, mein absolutes Maximum. Jedes Gramm mehr würde ich nicht mehr halten können. Vor allen Dingen die rechte Hüfte knickt mir hier ganz gerne mal ein. Da es sich hier um meine Schwachstelle handelt, ist größte Vorsicht geboten. Die Box jumps hingegen fallen mir zunehmen wieder leichter. Auf die nächsthöhere Box habe ich mich trotzdem nicht mehr getraut. Irgendwann mal, gegen September hin vielleicht. Wenn ich noch 10kg weniger wiege und nicht mit meinem eigenen Körpergewicht schon genug zu schleppen habe. Wir werden sehen 🙂

WOD Samstag

Das übrige Training läuft ziemlich gut. Am Ende bin ich, wie zu erwarten, ziemlich platt und eile nach hause, um schnell etwas zu essen. Das war es nämlich noch gar nicht für heute. Ab 15.30Uhr wird ein Kamerateam erwartet, das Core bekommt einen Imagefilm und ich bin mittendrin. Das bedeutet, es wird auch nochmal ein wenig trainiert, die Herrschaften wollen uns ja nicht nur rumstehen sehen. Mehr wird auch noch nicht verraten, außer dass wir einen großartigen Tag mit ganz viel Spaß hatten. Den Film selbst werden wir hoffentlich in ca. 4 Wochen auf der Core Seite sehen.

Videodreh

Advertisements

3 thoughts on “Der lange Samstag

  1. vegansports sagt:

    Bei Push ups nicht auf die Knie? Das ist ja interessant. Also stattdessen vorne an den Armen erhöhen? Oder wie muss ich mir das vorstellen? LG Bianca

    1. Caro sagt:

      Ja genau, an den Armen erhöhen. ich stelle in meinem Artikel später auch nochmal vor, wie das bei mir aussieht und suche ein Video dazu raus.
      Liebe Grüße,
      Caro

  2. vegansports sagt:

    Ah cool..mein Trainer hat argumentiert dass das „QUatsch“ sei weil man dann im Brustbereich ganz andere Muskeln beanspruchen würde. Er sagt bei dem Push ups auf die Knie und die dann sukzessive immer weiter nach hinten verlagern bis man sie irgendwann gar nicht mehr braucht…..man…immer diese konträren Meinungen. Ich als Laie such mir dann nach Gefühl was aus…oder wie:)??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: