Caro wird fit!

Shut up and squat!

Der Tag, der in Kennys Trainingsplan ganz besonders hervorsticht, ist der Freitag. Den Freitag muss er an einem ganz besonderen Tag direkt aus der Hölle importiert haben. In Gedanken sehe ich ihn den Trainingsplan schreiben, den Freitag zu Papier bringen und sich selbst mit teuflischem Lachen dazu beglückwünschen, dass er so eine grandiose Einheit zusammen gestellt hat.

Wie immer beginnen wir mit einem kleinen Warm Up, danach ist dann alles anders als sonst. Barfußschuhe aus, Wanderstiefel und Merinowollsocken an. Ist ja noch gar nicht warm genug. Die übrige Trainingsausstattung besteht aus einem Rucksack, gefüllt mit 7kg Gewicht. Auf die Füllung bin ich besonders stolz, die habe ich nämlich in nur 15 Minuten selbst konstruiert. Beim probieren der Rucksäcke in diversen Läden ist mir aufgefallen, dass die immer so tolle kleine Säckchen zwischen 1-5kg Gewicht hatten. Ich habe mich dann mal eingelesen und festgestellt, dass diese oft wie Boxsäcke auch, mit Gummigranulat gefüllt sind. Da ich wie immer spät dran war und keine Zeit mehr hatte welches zu bestellen, bin ich Freitag kurz vor dem Training im Laufschritt in den Baumarkt  eingefallen, habe das nächstbeste Material im 15kg-Sack geschultert, bin zur Kasse gerannt und habe zuhause mal eben noch 2kg Pakete Holzpellets gefüllt. Das alles in nur 20Minuten. Auf Dauer werde ich mir aber doch mal eine Ladung Gummigranulat bestellen, ich will mir sowieso noch einen Sandsack basteln und das Granulat soll am besten geeignet sein.

Nachdem wir alle den Rucksack geschultert und die Schuhe ordentlich gebunden haben, geht es los. Das Training weswegen ich mir einen Einhandzähler kaufte, den ich heute natürlich nicht mehr finden kann: 500 Step Ups. Fünfhundert. Nach 50 Stück stelle ich fest, dass ich mein Wasser auf der anderen Seite des Raums vergessen habe. Nach 100 schlafen mir die Füße ein. Nach 200 Step Ups muss in Zehnerschritten mit den Fingern weiter zählen. Nach 250 Step Ups, freue ich mich, dass die Hälfte geschafft ist. Nach 300 Set Ups denke ich nicht mehr. Nach 500 Step Ups will ich mich auf den Boden fallen lassen und liegen bleiben.

Während die anderen die Wanderstiefel gegen Laufschuhe tauschen ziehen der Mann und ich die Rudergeräte nach vorne und trinken innerhalb von Sekunden unser Wasser leer. Danach folgen 5km rudern. Glücklicherweise zählt hier das Rudergerät für mich mit, ich bin jetzt schon völlig erledigt. Das sind die insgesamt 100 Glute leg lift pro Bein schon fast nicht mehr zu spüren. Was für ein Training!

IMG_2180

Advertisements

4 thoughts on “Höllenfreitag

  1. chriba76 sagt:

    Ok, ich dachte, mein Freitag war hart… Ich nehm alles zurück!

    1. Caro sagt:

      Kommt immer auf den Blickwinkel an 🙂

  2. Claudi sagt:

    Du willst Dir sowieso einen Sandsack basteln??? Oh je. Soweit ist es also schon genommen .;-)

    Das klingt nach einer heftigen Vorbereitung. Ich bin so gespannt, wie Ihr alle den Ausflug bewältigt. Wahrscheinlich rennt Ihr lachend auf den Berg rauf, weil Euch nach dem Training nix mehr erschüttern kann…

    1. Caro sagt:

      Mein weiss nie wozu man ihn brauchen kann…

      Die Vorbereitung ist wirklich hart und verlangt mir einiges ab. In 6Wochen bin ich dann hoffentlich fit genug, um wenigstens oben am Berg wieder lachen zu können 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: