Caro wird fit!

Shut up and squat!

Die letzten Tage habe ich es hier mal etwas ruhiger angehen lassen. Natürlich war trotzdem Training angesagt, aber zur Zeit wieder mal etwas eingeschränkt. Die Hüfte hat mir das Laufen beim Outdoorgym nicht verziehen und letzten Samstag hatte ich einen kleinen Einbruch…also einen Muskeleinbruch. Nichts geht mehr in Reinform. Mitten während einer hübschen Leiter inklusive Sandbag Clean ist alles leer. Meine Beine wollen mich nicht mehr tragen, meine Arme sind schlapp. Ich will mich nur noch hinlegen. Meine Muskeln versagen mir jede weitere Zusammenarbeit, den Sandsack auch nur annähernd anheben kann ich auch nicht mehr. Ich fühle mich ausser Puste. Platt. Kaputt. Müde. Die Tage zuvor bestand ein ordentliches Schlafdefizit. Irgendwie wollte mir der Erholungsschlaf nicht gelingen. So war ich tagsüber müde und komischerweise Abends zum einschlafen topfit. Samstag war dann endgültig Schluss, die Müdigkeit hat mich schlapp machen lassen. Ich habe das aber doch sehr entspannt hingenommen, mich auf die Bank gesetzt, das ein oder andere Schwätzchen gehalten und mich nicht gestresst, weil es mal nicht so gelaufen ist. Statt dessen habe ich mich sehr auf meine neue Lektüre gefreut:

IMG_2379

Zurecht wie sich beim reinlesen herausstellt. Sämtliche Crossfitbasics werden erklärt. Aufs kleinste und allerkleinste Detail. Und schon auf den ersten 40 Seiten werden ich an all meine Fehler erinnert. Das ständige Sitzen im Büro zum Beispiel (da bringt auch ein paarmal die Woche Sport natürlich nichts, wenn man sonst nur rumsitzt). Meine generelle Fehlhaltung, meine ständig verspannte Oberschenkelvorderseite, die kurzen Wadenmuskeln…die Liste ist lang. Die Liste der möglichen Übungen um all das zu verbessern aber auch. In dieser Woche habe ich es, Dank einiger Übungen aus dem Buch und der ein oder anderen extrem schmerzhaften Selbstmassage, tatsächlich geschafft meine Hüftschmerzen ohne Arztbesuch und en Griff zu bekommen. Jetzt wird daran gearbeitet, dass sie gar nicht erst wieder auftauchen. Täglich 30 Minuten gönne ich mir und meinem Körper dafür…und euch berichte ich natürlich noch ausführlicher über das Buch.

Geholfen hat mir diese Woche auch meine Pranamatte. Ich bin ganz hin und weg von dem Ding, auch wenn die ersten Male auf der Matte mir fast die Tränen in die Augen trieben. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an den Tippgeber. Das war ein sehr guter Kauf.

IMG_2373

Manchmal läuft es eben langsamer und man kommt doch ein Stück weiter!

Advertisements

11 thoughts on “Manchmal etwas langsamer

  1. casta66 sagt:

    Die Matte sieht ja nicht gerade bequem aus 😉 muss ich gleich mal googlen, was es damit auf sich hat….

    1. Caro sagt:

      Als ich die auspackte (ich habe sie mir vorher nicht so genau angesehen), dachte ich auch: Waaaaaas???? Zunächst habe ich nur die Füße drauf gestellt…sehr angenehmes Gefühl, besonders wenn man den ganzen Tag in hohen Schuhen laufen musste…und ein paar Tage später habe ich es dann mit drauflegen versucht.

  2. Claudi sagt:

    Liebe Caro, manchmal ist es einfach besser, wenn man langsam voran kommt als gar nicht.
    Was genau bewirkt die Matte? Berichtest Du darüber noch mal ausführlicher oder soll ich googeln? 😉
    Halt die Ohren steif! Liebe Grüße, Claudi

    1. Caro sagt:

      Guten Morgen Claudi,
      ich berichte noch über die Matte 🙂 inklusive Bildmaterial. Gerade steht so viel in der Warteschleife, weil ich so schreibfaul war.
      Liebe Grüße,
      Caro

  3. vegansports sagt:

    Ha..super… danke dass du mich daran erinnerst dass ich mir auch mind. 20 Minuten pro Tag für Mobilisation gönnen wollte…aber wie es so oft ist, kaum ist man beschwerdelos vergisst man alle guten Vorsätze:) Die Pranamatte (by the way) könnte ich auch mal wieder ausm Regal holen…da liegt schon viel Staub drauf:)))

    LG Biana

    1. Caro sagt:

      Na wenn das mal kein Anlass ist wieder anzufangen. Staub wegpusten und rauf auf die Matte 🙂

      Liebe Grüße,
      Caro

  4. Hallo Caro 🙂
    Darf ich fragen, von was genau du Hüftschmerzen bekommst?
    ich habe das nämlich auch seit ca. einem halben Jahr, hauptsächlich wenn ich joggen war. Am nächsten Tag lauf ich dann wie eine Hundertjährige, weil mir die rechte Seite der Hüfte so schmerzt. LG Jenny

    1. Caro sagt:

      Genau das ist es: Laufen…ich kann 30km gehen, aber nach 500m laufen tut mir die Hüfte weh ohne Ende. Das liegt an vielen verschiedenen Faktoren, fehlende Flexibilität, falscher Laufstil, verhärtete Muskulatur…aber da arbeite ich jetzt dran.
      Hast Du mal eine Laufanalyse machen lassen?

      Liebe Grüße,
      Caro

      1. Ne noch nie, weil es nicht regelmäßig passiert bisher. Wo kann man denn sowas professionell machen lassen? LG Jenny

      2. Caro sagt:

        Hi Jenny,
        viele Sportmediziner und Orthopäden bieten so etwas an. In Frankfurt habe ich diese Angebot gefunden, zur Qualität kann ich aber nichts sagen: http://www.laufanalyse-frankfurt.de/
        Liebe Grüße,
        Caro

      3. Herzlichen Dank! Das werde ich nach meinem Umzug mal in Angriff nehmen!! LG Jenny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: