Caro wird fit!

Shut up and squat!

Der Morgen startet heute noch früher als sonst. Um 5.15 reisst mich der Wecker aus dem Schlaf. Ohne lange nachzudenken springe ich sofort in die Laufsachen (Alter Trick. Wer noch einen Gedanken daran verschwendet, ob das jetzt wirklich sein muss, bleibt erfahrungsgemäß im Bett liegen und schläft weiter).

Für die Vorbereitungswochen zum Urbanian Run haben wir auch Hausaufgaben bekommen. Für Laufintervalle im individuellen Tempo müssen wir uns nun wirklich nicht im Club treffen oder alle gemeinsam über die Tartanbahn traben. Die meisten treffen sich trotzdem, weil es natürlich auch großen Spaß macht gemeinsam zu trainieren. Nur ich kann heute Abend nicht, da gibt es andere Pläne.

In meinem Hausaufgabenheft stehen heute ein kleines Warm Up, 3x 1000m Laufen in mittlerem Tempo mit jeweils 3 Minuten Pause und ein Cool Down. Da ich erst gestern von selbst gestaltbaren Intervallen in Runtastic las, habe ich mir das direkt zu nutze gemacht und mir ein eigenes Intervalltraining erstellt. Heute Morgen muss ich das nur noch starten und loslaufen…perfekt. So dachte ich zumindest gestern noch.

Vor dem Lauf finde ich aber meinen gespeicherten Intervall nicht mehr und auch nach den 364545 Versuchen danach nicht. Erst als ich entvervt beschließe, dass dies mein letzter Versuch sein soll, finde ich den Intervall in der Liste wieder. Ich habe mir 10 Minuten fürs Warm Up eingeplant, die reichen mir auch völlig aus. Die letzten Lunges mache ich kurz vor der Tartanbahn eines Sportvereins, der bei uns in der Nähe ist. Dann geht es schon in den ersten Intervall und kurz darauf höre ich die Runtastic-Ansage: 1 Kilometer, Dauer 12 Minuten 34 Sekunden. Waaaaaaaaaaaaaas? Ich war doch gerade noch im Warm Up und bin doch eben erst losgelaufen? Runtastic zählt also doch von der ersten Sekunde an mit. Das Intervallende bekomme ich dann aber doch nach 1km angesagt und gehe nun 3 Minuten. Heute merke ich die Muskulatur um die rechte Hüfte verstärkt. Nach den ersten beiden Kilometern geht es soweit, aber ich muss mich sehr konzentrieren, um richtig zu laufen. Zum Ende habe ich noch 5 Minuten Cool Down einplant und gehe noch ein Stück. Danach gehts wieder nach hause wo ich es mir mit der Foam Roll gemütlich mache und auch ordentlich dehne. Das hindert meine Hüfte aber trotzdem nicht daran weh zu tun. Mist.

Viel größerer Mist ist allerdings, dass man in Runtastic die Intervalle nicht auswerten kann. Ich sehe also nicht, wie schnell oder langsam denn nun der Kilmeter war, denn ich für mich in gefühlt mittlerem Tempo gelaufen bin. Außerdem zählte das Warm Up und Cool Down komplett zur Laufstrecke, was extrem doof ist. Ich sehe also nur meinen kompletten Lauf, den ich auch noch 5 Minuten später beende. Und zwar erst dann, als ich merke, dass „Intervall-Ende“ nicht bedeutet, dass die Zeit nicht mehr läuft. Naja, es ist noch Luft für Verbesserungen. Sagen wir es mal so.

Aber immerhin: Im Gegensatz zu meinen Schulhausaufgaben früher, habe ich diese dann mal vorbildlich schon am frühen Morgen erledigt.
Und heute Abend hilft mir vielleicht die Yogastunde bei lululemon mit der Zickenhüfte. Heute mal unter dem Motto „Sweat twice a day!“

IMG_2650

Advertisements

4 thoughts on “Hausaufgabe erledigt!

  1. chriba76 sagt:

    Das ist ja mal richtig blöd mit der fehlenden Auswertung. Da fehlt dann das Erfolgserlebnis am Schluss. Vielleicht solltest Du mal in eine GPS-Uhr investieren. Garmin oder Polar können das in der Regel. Muss ja nicht gleich das Spitzenmodell sein. Ansonsten: Glückwunsch zum Lauf! Und wenn man bedenkt, dass in der Auswertung Warmup und Cooldown mit drin sind, dann ist die Zeit doch nicht so übel!

    1. Caro sagt:

      Ich denke wirklich über eine GPS-Uhr nach. Vielleicht gibt es ja eine zu Weihnachten. Momentan träume ich von der Suunto Ambit, aber die schaue ich mir lieber erstmal ganz genau an bei den *hüstel* Preisen 🙂

  2. Claudi sagt:

    Also ich hab’s nicht so mit Auswertungen im Nachhinein sondern eher mit aktuellen Werten. Da kann ich Dir die TomTom ans Herz legen die den Puls am Handgelenk mißt. Die Ambit hat der Zeugwart und ist hochzufrieden…
    Ich finde die Zeit ist total egal, denn wer morgens mit so einem Warm-up Programm startet, vor dem verneige ich mich ganz tief… egal was für Zeiten. Du bist hart im nehmen! Wahnsinn.

    1. Caro sagt:

      Du findest imme genau die richtigen, motivierenden Worte. Danke dafür!
      Die Ambit ist mein kleiner Traum. Wobei ich gerne einen Mix aus der TomTom (Du weisst ja, der Brustgurt!) und der Ambit hätte, da diese außerdem auch noch ein paar andere nette Funktionen hat, die mich reizen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: