Caro wird fit!

Shut up and squat!

Als besonderes Highlight innerhalb der Vorbereitung auf den Urbanian Run erwartete uns letzten Samstag ein Parkour Workshop mit Enis von Ashigaru. Für alle, die sich unter Parkour nichts vorstellen können, gibt es auf der Ashigaru Startseite direkt ein Video. Das schauen sich jetzt alle bitte einmal an. Und dann jetzt alle so: „Boooooooaaaaaahhhhh!!!“. Wahnsinn oder ? So sieht das aus, wenn Profis Parkour machen

Wenn Caro Parkour macht, dann sieht das nach blauen Flecken aus. Nach vielen blauen Flecken. Das macht hat dann nicht weniger Spaß, sieht aber nicht halb so cool aus, wie bei den Profis. Natürlich geht es nicht nur ums cool aussehen. Am Ende sollte jeder Teilnehmer lernen, die Hindernisse beim Urbanian Run möglichst effizient zu überwinden. Wer in Darmstadt einen geeigneten Platz sucht, um sich zu diesem Zweck auszutoben, wird am Vorplatz des Staatstheaters fündig. Hier gibt es jede Menge Mauern, Mäuerchen und übergroße Stufen, die ein hervorragendes Trainingsgelände stellen. 10649877_770575913005784_7212617217104634189_n Damit wir alle schön warm sind, gab’s erstmal ein Warm Up am Staatstheater. Hier waren uns auch ohne Sprünge und andere nett anzuschauende Übungen zahlreiche Zuschauer sicher. Der Aufforderung mitzumachen kam aber leider niemand nach. Wir beissen ja nicht 🙂 10660301_770576569672385_5654289807161344927_n Leider konnte ich wegen der Hüfthematik nicht alles mitmachen, aber auch zuschauen war ein Erlebnis und immer noch extrem lehrreich. Ich lernte vor allen Dingen, dass mein Kopf eine ziemlich große Rolle spielt. Wenn man mit den typischen „Oh mein Gott, ist das hoch, das schaffe ich doch nie da drüber, ach du Himmel, stopp, stopp, stopp!“ auf die Mauer zuläuft, wird das nix. Ich für meinen Teil habe immer schon gebremst, bevor ich so richtig in der Nähe war. Zum Glück war ich nicht ganz allein mit meiner Angst. Wobei einige aus unserer Gruppe echt Naturtalente sind. Alle Achtung! 10398667_770576393005736_788365758211859781_n 1504147_770576483005727_7635566402938806734_n Mir hat der Nachmittag großen Spaß gemacht. Wahnsinn, auf wie viele Arten man sich so über eine Mauer schwingen kann. Ich bin sehr gespannt, ob mir das beim Lauf alles noch in Erinnerung ist. Bis dahin heisst es üben, üben, üben.

Vielleicht sieht es ja irgendwann mal so aus:

IMG_2672IMG_2673

 

Advertisements

4 thoughts on “Parkour Workshop

  1. fearlesscreek sagt:

    parkour kenne ich von meiner favorite site: nerd fitness! ich habe freunde die abends unterm küchentisch durchrollen um das dann draussen zu machen…. anscheinend kommts aufs richtige fallen an. ob meine gräten und mein respekt vor asphalt diese sportart zulassen? ich sag mal: sag niemals nie! 😉

  2. Karen Simon sagt:

    super workshop !
    ich haben erst vor kurzem für mich parkour entdeckt… und finde es spitze.
    hier auch ein SEHR motivierender artikel zu der sportart: http://smart-magazine.com/wp-content/uploads/2014/08/parkourone-Berlin_smart-magazine_12.jpg

    ich muss allerdings auch noch recht viel üben… vllt. wär dieser workshop ja mal was für mich ; )

  3. karen Simon sagt:

    na so was… hab ja den artikel gar nicht beigefügt … http://smart-magazine.com/space/touching-the-city/ – bitteschön, viel spass beim lesen : )

    1. Caro sagt:

      Dankeschön, Karen! Das sind vor allen Dingen auch wunderschöne Bilder 🙂
      LG
      Caro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: