Caro wird fit!

Shut up and squat!

Und schon bin ich ratzfatz in Laufwoche Nummer drei gelandet und habe in der Zwischenzeit wieder nichts gepostet. Die Zeit rennt und ich mit. Wo ich in Woche 1 noch dachte: „Was erlaube Geschwindigkeit???!!!“ bin ich in Woche 3 mittlerweile wieder recht zufrieden.
Angefangen habe ich mit 4 Minuten Laufen und 2 Minuten Gehpause, Tempo und Laufgeräusche Dampfwalzenartig. Es war ein Graus! Die Waden nach nicht einmal 100 Metern zu Tode beleidigt und nach lächerlichen 25 Minuten sagte dann der gesamte Körper, dass es jetzt echt mal gut sei für heute. Und überhaupt auch für die nächsten Wochen und Monate und Jahre. Warum überhaupt laufen? Wer macht sowas? Und wieso eigentlich um 6 Uhr morgens? Spinnst Du?
Ich kann jetzt nicht behaupten, dass es mir die letzten Tage leichter gefallen wäre. Ich habe leider einen akuten Fall von Ichkommnichraus. Wo ich sonst in den letzten Monaten meiste vor dem Weckerklingeln wach war, fällt mir zur Zeit das Aufstehen extrem schwer. Aber nicht nur das. Einschlafen geht auch nicht so besonders gut. Und Durchschlafen sowieso nicht. Eher so Säugling mit Dreimonatskolikenmäßig, nur ohne Schreien. Aber das ist am Ende nur Rumjammerei. Irgendwann wird das auch wieder besser, genauso wie meine Pace schon Sekündchen um Sekündchen schicker aussieht, werde ich auch bald schon wieder Morgens aufwachen und gute Laune haben. Erfahrungsgemäß halten solche Phasen einfach nicht ewig. Immerhin hatte ich heute nach dem Lauf extrem gute Laune. Es war eiskalt und stockdunkel. Außer mir schien noch niemand unterwegs zu sein, keine anderen Läufer, keine Hundebesitzer. Es war einfach herrlich rechts und links den durchfrosteten Rasen nebem Weg glitzern zu sehen, über mir ein 1a-Sternenhimmel, als einzige Beleuchtung mein Stirnlampenkreis, der sich vor mir herschob.
Laufen kann schon ganz schön glücklich machen…

Neben meinen beiden Laufrunden am Dienstag und Donnerstag schaffe ich es Sonntags noch zum Lauf-ABC mit dem Triathloncousin, Bruder und Schwägerin. Techniktraining ist wirklich bitter nötig, ich merke den ganzen Muskelkram leider immer noch.
Speziell dafür habe ich im Club ja gerade mein Spezialprogramm, Dehnen und Festigen statt heftiger WODs steht auf dem Tagesplan. Und ganz nebenbei gibts einmal pro Woche Massage inklusive Faszienarbeit, die mir unglaublich weh tut. Gerade um die Narbe rum ist das Gewebe verklebt und dazu naürlich auch noch megaempfindlich. Eine unschöne Kombination, aber ich halte durch. Drückt mir die Daumen, dass das alles bald hilft und meiner bescheidenen Läuferlaufbahn kein weiteres Körperteilgezicke mehr im Wege steht.

Advertisements

4 thoughts on “Es wird

  1. Claudi sagt:

    Die Daumen sind auf alle Fälle fest gedrückt!

    1. Caro sagt:

      Dankeschön, Claudi!

  2. fearlesscreek sagt:

    hallo caro. dicke umarmung aus berlin wo auch nur gegangen wird zur zeit… ich wollte dir sagen das ich meinen blog gelöscht habe weil ich gerade nicht mehr sicher bin ob ich all mein zeugs mit allen teilen möchte. auch im hinblick auf mein entstehendes buch….
    du hast ja meine mail, und ich lese dich gern weiter! alles gute für dich und ich bin mir sicher das wir irgendwann einen 5er oder 10er zusammen rocken! umarmung,
    puja

    1. Caro sagt:

      einserseits ist das unfassbar schade, weil du fehlen wirst, andererseits kann ich das natürlich sehr gut verstehen. ich hoffe wir bleiben in kontakt und laufen oder walken dann doch nochmal zusammen. für 5 oder 10km bin ich bald wieder zu haben 🙂
      fühl dich gedrückt!
      caro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: