Caro wird fit!

Shut up and squat!

Nachdem ich letzte Woche meinen Aquajoggingstart hatte läuft die Woche wie gehabt. Mittwoch Dehngedöns im Club und leise in mich rein weinen, weil ein tolles WOD an der Tafel stand. Donnerstag Pilates mit den Mädels und Freitag wieder Dehngedöns. Mittwoch und Samstag kommen dieses mal noch meine Besuche beim Physiotherapeuten dazu, der mir ein paar neue Übungen zeigt, die mir mit dem ISG helfen sollen. Darunter auch eine Art „Notfallplan“, wenn mal wieder alles total fest sitzt. Seitdem hat sich schon einmal meine Aufstehroutine geändert. Schon die ersten Minuten am Tag beginne ich mit Übungen, die hoffentlich langfristig dazu führen, dass ich auch mal wieder Spaß mit der Langhantel habe und nach einer Sportstunde mal wieder so richtig fix und fertig bin, mit leer gelutschten Kohlenhydratspeichern bis auf das letzte Molekül und das natürlich ohne spätere ISG-Beschwerden und Rücken- oder Hüftgezicke. Das wäre mal was. Mal wieder nach Luft japsen, schwitzen bis man gefühlt keinen Tropfen Wasser mehr im Körper hat. Bis dahin bin ich auch Samstag beim Aquajogging, ohne Trainer, dafür aber letzten Samstag mit Christiane von der Schabakery, die für mich gefühlte 200 Mal das Wort „Roooootweinkuchen“ sagt und das, wo ich doch nach der ganzen Weihnachtsvöllerei und einer sich wieder aufbauenden Weizenwampe so schön wieder in Paleo einsteigen wollte. Natürlich ist auch Christiane dann einzig und allein Schuld daran, dass ich mir später beim Einkaufen einen Muffin kaufen muss. Adios, Nachbrenneffekt, bis zum nächsten mal!
Und weil ich nicht gerne alleine leide – Rowtweinkuchenrezepte und andere Leckereien findet ihr auf Christianes Blog 🙂

Beim sonntäglichen Lauf-ABC laufe ich natürlich nicht mit. Dafür aber mein Sohn, auf den ich mächtig stolz bin, weil er jetzt auch wirklich ernsthaft anfängt zu laufen. Der Gatte läuft ein paar lockere Runden wegen einer Zerrung in der Leiste und die Schwägerin und ich gehen ein wenig auf der Tartanbahn spazieren, Walkingverbot habe ich ja auch. Ich fühle mich zum zuschauen verdammt. Am Ende weiß ich nicht einmal, wie lange wir spaziert sind, weil ich die Pulsuhr zwar zum testen angezogen und schön das GPS und meinen Puls gesucht, aber nicht gestartet habe. Großartige Leistung. Irgendwie passt das für mich zum Rest. Es fühlt sich alles nur so halb an.

Advertisements

8 thoughts on “Nur so halbe Sachen

  1. Christiane sagt:

    Ich nehme die Schuld auf mich 😉 Und wenn ich wüsste, was Du als Paleo-Indianer so essen darfst, würde ich Dir für das nächste Mal ein Paleo-Törtchen zaubern.
    Das mit dem Aquajoggen war aber nicht nur so halb, das war schon voll, aber im Wasser merkt man das immer nicht gleich. Beim Versuch gestern morgen mein Auto freizukratzen habe ich die vielen Schwimmzüge, die ich ohne den Gürtel machen musste, gemerkt… Und vielleicht ist Dir auch aufgefallen, dass ich beim Gespräch über Rotweinkuchen so ziemlich auf dem letzten Loch pfiff… Wir sehen uns Samstag! Zum Ahquajoggen!!!

    1. Caro sagt:

      Ich habe Dich kein bisschen pfeifen hören, da kann man durchaus noch steigern 😉
      Falls Du jetzt übrigens auch einen Gürtel tragen magst: Ich muss nochmal einen für eine Freundin besorgen und könnte einen Gürtelgroßeinkauf machen.

      1. Christiane sagt:

        Dann mach mal einen Gürtel Großeinkauf!
        Ich wäre am Samstag dabei, dann den nächsten nicht (hab das irgendwie durcheinander gebracht…)

      2. Caro sagt:

        Super, ich freu‘ mich 🙂

  2. chriba76 sagt:

    Sieh es mal so: Auch wenn sich gerade alles nicht ganz so anfühlt, wie Du es Dir vorstellst, wie viele andere hätten schon längst das Handtuch geschmissen und gesagt: Ich kann halt keinen Sport, weil… Du bleibst dran und kämpfst. Das finde ich super. Und irgendwann wird das auch Früchte tragen. 🙂

    1. Caro sagt:

      An letzteres glaube ich fest, sonst hätte ich die Handtuchsache schon gemacht 🙂

  3. Claudi sagt:

    Viele Handtücher sind eh viel zu Schade zum wegschmeissen… 😉 Ich find’s großartig, dass Du durchhältst und einfach weiter machst. Und bald wirst Du das auch total positiv sehen können, da bin ich sicher! Immerhin wird aus zwei Hälften immer ein Ganzes!
    Viele Grüße, Claudi

    1. Caro sagt:

      Immer die richtigen Worte, liebe Claudi 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: