Caro wird fit!

Shut up and squat!

„So, wir sind heute im Sportraum!“. Entgeistert schaue ich den Physiotherapeuten an. „Aber ich komme doch gerade vom Sport“. Ich trage ein Wollkleid und Strumpfhosen. Eingestellt bin ich nämlich auf ein paar Übungen auf der Liege und Muskel locker kriegen. Es ist 8.30 Uhr und ich hatte mich darauf gefreut, mich nochmal ablegen zu können, wenn ich schon später zur Arbeit komme. Erbarmen gibt es aber keines. Also stehe ich am Ende samt meines Wollkleides und einer Langhantel im Sportraum. Es kann auch im Winter so schrecklich warm sein. Soooo warm! Immerhin kann ich ich einige Übungen für zuhause und für mein Regenerationsprogramm im Club mitnehmen. Ein bisschen platt bin ich trotzdem, als ich die Praxis verlasse. Immerhin ist Montag, da bin ich noch nicht so richtig warmgelaufen und am Abend steht mir noch ein Personal Training bei Nadja bevor. Die möchte mich ja auch fit und bereit zum Training sehen. Am Ende verfluche ich meine Entscheidung ausgerechnet heute ein dickes Kleid zu tragen bin aber auch heilfroh, dass ich nicht in Hose und Bluse trainieren musste. Da hatte ich immerhin das kleinere Übel an.

Abends kündige ich gleich an, dass ich „aus Versehen“ schon zweimal trainiert habe und mein ISG auch schon wieder quietscht. Erstmal wärmen wir uns aber gut auf, das ISG meldet sich danach kein bisschen mehr und es darf trainiert werden. Neben meinem Muskeln trainieren hier auch meine Faszien und vor allen Dingen mein Kopf. Schon richtig liegen ist bei mir gar nicht mehr drin. Wenn mein Kopf sagt: „Du liegst völlig entspannt auf dem Boden!“ sagt Nadja: „Lass‘ mal das Brustbein fallen und denk‘ an die richtige Beckenposition.“. Wir stellen fest, ich liege also gar nicht entspannt auf der Matte. Wenn das schon im Liegen anfängt, wie sieht das nur bei allen anderen Positionen aus? Da hat sich über die Jahre etwas eingeschlichen, was nun mühsam wieder in ein richtiges Bewegungsmuster umtrainiert werden muss. Wer mich kennt weiss, dass Schrittfolgen merken nun nicht gerade meine Stärke ist. Meinem Körper also neue Abläufe und Positionen einzuprogrammieren wird eine Herausforderung für meinen Kopf und jeden Trainer 🙂

Advertisements

2 thoughts on “Aus Versehen

  1. Claudi sagt:

    Du weißt gar nicht was für einen großen Gefallen mir Dein Wollkleid und die Strumpfhose gerade getan haben! Wahnsinn… morgen ist ja meine erste „richtige Krankengymnastik“ und ich dachte ja, weil erfahrungsarm, man zieht sich dort Sportklamotten an!!!!! Scheint aber nicht so zu sein. Also weiß ich jetzt, was ein sinnvolles Outfit für morgen ist. Grandios!
    Dankeschön.
    Und Dir weiterhin viel Erfolg!

    1. Caro sagt:

      Hi Claudi,
      ich hoffe Du warst passend gekleidet 🙂
      Sportklamotten sind grundsätzlich sicher nicht falsch. Ich war nur auf Liege mit wenig Bewegung eingestellt und dachte, das passt schon so 🙂
      Liebe Grüße,
      Caro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: